Dienstag, 21. Februar 2017

Lipstick Lover // Chanel Le Rouge Crayon de Couleur


Dass ich ein kleiner Lipstickaddict bin, ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr. Habe ich jedoch noch vor ein bis zwei Jahren gefühlt jede Variante von bold lips rauf- und runtergetragen, mag ich es gerade lieber etwas leiser. Es mag an meinem Fulltime-Job liegen, denn für ausschweifende Makeup-Sessions am Morgen bleibt aufgrund akuten Schlafmangels eigentlich nie Zeit. Ein bisschen Farbe schadet meinem von Natur aus sehr blassen Teint aber keinesfalls und so habe ich mich wahnsinnig gefreut, als die Lancierung der Le Rouge Crayon de Couleur* von Chanel offiziell wurde. 

Wie Ihr wisst, liebe ich Lippenstifte in Stiftform (man denke nur an die Bobbi Brown Art Sticks), weil sie so herrlich praktisch und easy going sind. Ist die Farbe unkompliziert, klappt das Auftragen auch ohne Spiegel und genau aus diesem Grund habe ich mich für die Nuancen N°2 Rose Violine und N°4 Rouge Corail entschieden. Ein subtiler Rosenholzton geht eigentlich immer und steht wirklich jeder Frau, während ein softes Koralle augenblicklich für mehr Frische sorgt. Die Textur der Stifte ist super zart und leicht aufzutragen, die Lippen werden nicht ausgetrocknet. Wie es bei Produkten dieser Art immer so ist, sollte man nach dem Essen etwas nachlegen, aber das macht bei solch einer hübschen Verpackung ja sowieso Freude!

Dienstag, 14. Februar 2017

Love, Peace & Harmony


Auch wenn ich wahrscheinlich der unromantischste Mensch aller Zeiten bin - Happy Valentinesday!
So ein bisschen Extraliebe kann dieser Tage ja kaum schaden und über die ein oder andere kleine Aufmerksamkeit freut sich jedes Herz. Ich bin sowieso ein ganz großer Fan von frischen Blumen und in Kombination mit einer herrlichen Duftkerze kann da beim Pizzadate mit Bier kaum mehr was schief gehen. 
Momentaner Fave: die "A - The Always & The Forever"-Candle vom Berliner Label Atelier Oblique
Eine subtile Kreation mit Bergamotte, Minze und einem Hauch edler Vanille, die ich mir als Parfum wünsche! Und wie herzig ist bitte überhaupt diese schöne Idee mit den Gedichten? Unbedingt anschauen.


Zur Datenight darf es dann aber beautytechnisch gerne etwas weniger sein, hier gilt quasi less is more
Ich setze bei solchen Anlässen lieber auf ein tolles Parfum, der letzte Erfolgsschlager war Amber Musk von Aerin. Das Strobe Gel* von Zoeva ist seit seiner Lancierung ein heißer Kandidat in meiner Routine und hat sich als neuer Lieblingshighlighter herauskristallisiert, ich mag die Textur total gerne, außerdem kommt es gänzlich ohne Glitzerpartikel aus und verleiht einfach einen gesunden Teint. Die Bobbi Brown Extra Repair Nourishing Milk* dient zusammen mit der Klairs Illuminating Supple BB Cream als perfekte Base. Ein Touch Mac Baby don't go konturiert die Wangenknochen ganz zart und lässt mich auch im Winter nicht aussehen wie eine Wasserleiche. Zum Schluss tusche ich meine Wimpern kräftig mit der Chantecaille Faux Cils Mascara und tupfe mit dem Finger etwas vom Shiseido Rouge Rouge Lipstick in Hushed Tones* auf - ready for your love!


P.S.: Mit dem Code 'NICHEBEAUTYXSISKA' bekommt Ihr heute bei Niche Beauty 14% auf Euren Einkaufund bei Instagram könnt Ihr eine Love Tags Kette von Jane Koenig gewinnen ♥

Montag, 6. Februar 2017

Beauty Faves // Januar


Aktuelle Duft-Liaisons 

Balmain / Ambre Gris - Hèrmes / Jour d'Hèrmes - Guerlain / Teazzura - Byredo / Palermo

Tom Ford / Orchid Soleil - Maison Francis Kurkdjian / Grand Soir - &Other Stories / Fig Fiction

Marc Jacobs / Cotton - Chanel / N°5 L'Eau - Jo Malone / Earl Grey & Cucumber

 

Dass wir uns tatsächlich schon mit beiden Beinen im Februar befinden, kann ich irgendwie nicht so richtig glauben. Gerade saß ich noch gemütlich unterm Tannenbaum und habe mich über ein paar freie Tage sehr gefreut, schon flattern hier die Springnews auf den Schreibtisch. Aber wenn ich mal ganz ehrlich bin: sogar mir als Winterkind reicht es jetzt mal mit Schnee und Eis. Das mag vielleicht an München liegen, denn meine Wohnung liegt quasi direkt an der Isar und überhaupt lebe ich hier ja in einer echten Freiluft-Stadt. Deswegen rüste ich momentan auch meine Skincare- und Parfumgarderobe um, denn was könnte einem echten Beautynerd nach einem langen Winter mehr Freude bereiten als leichte Texturen, Glow und zitrische Düfte?



Pflegetechnisch dreht sich alles um strahlende Haut, denn der fahle Winterteint prangt noch immer gut sichtbar auf meinen Wangen. Aber zum Glück habe ich in den letzten Wochen ein paar wirklich effektive Produkte entdeckt, die abgestorbene Hautschüppchen und trockene Stellen effektiv bekämpfen. 
Mein ultimatives Powerprogramm besteht momentan aus diesen Top 5:

Aesop - Lucent Facial Concentrate*: ein super leichtes, mattierendes Serum, das mit den Vitaminen C und B3 vollgepumpt ist und als echter Booster für trockene Haut einspringt. Gerade an kalten Wintertagen neige ich dazu, meine Haut zu überpflegen, die sich dann gerne mit Pickelchen und roten Stellen zu Wort meldet. 
Das passiert mir bei dieser leichten Textur nicht. Soll bei öligen Hauttypen übrigens auch super als alleiniger Feuchtigkeitslieferant funktionieren!

Origins - Ginzing Peel Off Mask*: zu viel Job, zu viel Bar, zu wenig Schlaf? Dann ist diese abziehbare Gesichtsmaske in der Trendfarbe Kupfer ab sofort Euer bester Freund! Ein natürlicher Säuremix aus Apfel, Zitrone und Orangen vitalisiert den Teint, während Koffein als Energielieferant agiert. Einfach auftragen und nach 15 Minuten abziehen - passt easy in jede Netflix-Session und wirkt wahre Wunder!

Alpha H - Liquid Gold: dass ich auf Fruchtsäuren stehe, dürfte mittlerweile bekannt sein. Zwei bis drei Anwendungen in der Woche sind aus meiner Routine nicht mehr wegzudenken und die vielen Komplimente zu meiner strahlenden Haut bestätigen mir die Wirksamkeit. Einer meiner Lieblinge dieser Kategorie ist der Klassiker Liquid Gold, den nicht nur die Britgirls abgöttisch lieben. Habe ich mittlerweile schon zum vierten Mal nachgekauft, weil es auch für sensible Hauttypen geeignet und ganz easy in der Anwendung ist.

Whamisa - Toner Original*: koreanische Kosmetik ist gerade sowas von auf dem Durchmarsch, dass selbst Nicht-Beautygirls nicht daran vorbeikommen. Eine der Topmarken ist sicher Whamisa und auch mich hat der Toner mit fermentierten Pflanzenextrakten umgehauen. Etwas dickflüssig, spendet er dank Süßholz- und Gurkenextrakt super viel Feuchtigkeit und bereitet die Haut auf die anschließende Pflege vor. Aber dass ich ein absolutes Tonermädchen bin, wisst Ihr ja.

Estée Lauder - ANR Recovery Mask In Oil*: das Beste kommt zum Schluss. Das klassische ANR Serum ist schon lange ein fester und immer wiederkehrender Bestandteil meiner Skincareroutine. Als Ende des Jahres diese neue Ölmaske auf meinem Schreibtisch landete, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich liebe Öle, oder sagen wir besser meine Haut liebt sie! Das Hybridprodukt wird als letzter Schritt der abendlichen Pflege aufgetragen und schleußt alle Wirkstoffe in einen schützenden Kokon, die so über Nacht besser einwirken können. Am nächsten Morgen wacht man dann mit einer super soften und strahlenden Haut auf - ich bin riesiger Fan!


































In Sachen Makeup bin ich wie immer eher easy unterwegs, gerade liebe ich die neue Diorskin Forever Perfect Cushion Foundation* total. Wer mit recht guter Haut gesegnet ist und keine hohe Deckkraft benötigt, wird das natürliche Ergebnis lieben! Die Textur perfektioniert den Teint und spendet spürbar mehr Feuchtigkeit als eine herkömmliche Foundation. Das praktische Spiegeldöschen ist außerdem ideal für unterwegs und allseits für ein kleines Touch-up bereit. Über die Le Blanc Base von Chanel habe ich an dieser Stelle schon einmal ausführlicher geschrieben und ich liebe sie immer noch heiß und innig! Mittlerweile ist das Fläschen nur noch zu einem Drittel gefüllt, ein Nachkauf aber sowas von sicher. Die Lip Contour Duos* von Tom Ford sind für praktisch veranlagte Girls wie mich die perfekte Wahl, wenn es um die Ausstattung der Partybag geht. Hier vereinen sich Konturstift und der passende Lippenstift in einer praktischen Hülse und das Ergebnis hält stundenlang - I love it! Der softe Eyeshadow in Nude Gold von Burberry ist schon lange einer meiner Dauerbrenner, mit der Nuance kann man eigentlich nichts falsch machen. Die buttrige Textur lässt sich easy verblenden und je nach Belieben in der Intensität aufbauen. Zum Schluss dann noch einen würzigen Spritzer des neuen Abel Colbalt Ambers* aufgesprüht, fertig ist der easy peasy Winterlook.

Dienstag, 24. Januar 2017

Cierge de Lune // Aedes De Venustas


Ich mache gerade so einen 70ies-Vibe durch und würde am liebsten mein komplettes Leben mit moosgrünem Samt und cognacfarbenen Lederdetails tapezieren. Vielleicht liegts an meinem Wien-Besuch zur Jahreswende, denn den hochgepriesenen morbiden Charme des österreichischen Kapitals fand ich doch ziemlich sexy. Und dann war da noch die Gin Lemon geschwängerte Nacht im Jenseits, einem Tanzlokal, das straight aus Johnny Guitar Watsons besten Tagen stammen könnte. Ja und seitdem bin ich irgendwie infiziert, call me crazy...
 
Was ist da die nur logische Konsequenz eines Beautybloggers? Richtig, es muss auch auf olfaktorischer Ebene umgerüstet werden.  Glücklicherweise hat Aedes de Venustas, eine Parfumbrand aus New York mit bayerischen Wurzeln (oh ja), Ende letzten Jahres den ungefähr würdigsten aller Begleiter für solch eine Phase lanciert: Cierge de Lune*. Von der perfekten Flakongrazie muss ich wohl gar nicht erst anfangen - die Ästhetikliebhaber unter Euch werden dieses dekadente Granatenteil sowieso zu schätzen wissen. Aber auch die eigentliche Komposition trumpft in ähnlicher Genieausführung auf. "Kühl und klar wie die mondbeschienenen Weiten der Wüste. Samtig und sinnlich wie der Mitternachtshimmel." Das kann man als nachtschwärmerische Verfechterin der Einsamkeit einfach mal so stehen lassen. Die duftende Hauptrolle spielt hier ohnehin der geheimnisvolle Mondkaktus, der auch Königin der Nacht genannt wird und dem Träger eine ungewöhnlich kühle Facette der Vanille offenbart. Cierge de Lune ist ein klarer Duft wie aus vergangenen Tagen, der ganz ohne staubige Moschusassozationen auskommt. Die pudrige Kopfnote trifft in der Herznote auf ein leicht scharfes Gerüst aus rosa und schwarzem Pfeffer, die im Anschluss von subtil harzigem Weihrauch, Ambra und Wildleder aufgefangen werden. Gewiss handelt es sich hier nicht um einen Alltagsduft aus dem Mainstreamregal des türkisen Riesen, aber genau darum geht es bei Aedes de Venustas:
Es einem Parfum zu gestatten, neue Bewusstseinsebenen zu öffnen. Und ich bin mittlerweile mehr als süchtig nach meinem grazilen Duftschleier, der mich immer wieder ein bisschen ins rauschige Jenseits katapultiert.


                                                                   and for all the music lovers out there

                                                            Johnny Guitar Watson - A real mother for ya
                                                               Commodores - Lady (You bring me up)
                                                                   George Benson - Give me the night
                                                                      Earth, Wind & Fire - September

Dienstag, 17. Januar 2017

Shadow Play // HIRO Space Balm

Wir erinnern uns alle an Zeiten, zu denen Beautyblogs größtenteils aus Einzelreviews gehypter Produkte bestanden - ich habe es geliebt und irgendwann festgestellt, dass es die täglich eintreffende Masse auf meinem Schreibtisch schlichtweg nicht zulässt. Es gibt so viele großartige Lancierungen da draußen (und das auch jeden Monat), dass man unmöglich allen gerecht werden kann. Einige schaffen es in Favoritenlisten, andere immerhin auf Flatlays bei Instagram. Und dann gibt es da halt noch die Superheroes, die regelmäßig nachgekauft werden und das daily life am Schminktisch ein Stückchen besser, weil einfacher machen.
 
In diese Kategorie fällt der Spacebalm* von HIRO. Eigentlich dachte ich ja, dass ich mit dem Instant Concealer von Clarins meinen unangefochtenen Afterparty-King für die geschundene Augenpartie gefunden hätte. Im Zuge meiner immer größer werdenden Greenbeauty-Leidenschaft habe ich mich dann aber durch diverse Organiclabels geforstet und bin bei HIRO hängen geblieben. Ich habe Euch unter anderem schon an dieser Stelle vom kleinen Tiegelwunder berichtet und ich bin nach wie vor Feuer und Flamme. Die super cremige Konsistenz ist allzeit einsatzbereit und muss nicht erst zwischen den Fingern aufgewärmt werden - was mich bei anderen Produkten nämlich in der Hektik manchmal kirre macht. Obwohl es sich hier um einen hundertprozentigen Allrounder handelt, verwende ich den Spacebalm eigentlich nur unter den Augen, da tut er seinen Job nämlich mehr als genial. Selbst hartnäckigste Augenschatten verschwinden unter einer Schicht und das den ganzen Tag! Außerdem lässt er sich als Eyeshadowprimer und Foundationersatz einsetzen. Das für mich Wichtigste zum Schluss: die Textur setzt sich nicht an trockenen Stellen ab und für knapp 25€ bekommt man hier geballte Beautypower und gutes Gewissen im gespiegelten Tiegel on top geliefert.
Gehts eigentlich besser? Nope.
 
Bei Amazingy gibt es sechs Nuancen, meine ist die 08 Talleah (ein neutrales Beige).